img

Lebensqualitätsmodell

Die individuelle Lebensqualität, Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten sind auch für Menschen mit Beeinträchtigung zentral. Die Stiftung Wagerenhof hat einen systematischen Prozess zur Erhebung, Überprüfung und Optimierung der persönlichen Lebensqualität und Stärkung der Individualität entwickelt.

Acht Kerndimensionen

Basis ist das Lebensqualitätsmodell nach Prof. Dr. Monika Seifert, das die Forderungen der UN Behindertenrechtskonvention vollumfänglich abdeckt. Mittels acht Kerndimensionen wird jeder Aspekt der Lebensqualität sorgfältig eingeschätzt – nach objektiven Kriterien, wie auch aus subjektiver Perspektive. Dafür werden kontinuierlich Daten erfasst und mit verschiedenen Methoden die persönliche Zufriedenheit ermittelt. An «Lebensqualitäts-Meetings» werden alle Fakten zusammengetragen. Diese wiederkehrende interdisziplinäre Betrachtung erlaubt eine Bedarfseinschätzung, die den realen Bedürfnissen eines Menschen auch wirklich nahekommt. Und zwar auch, wenn sich seine Lebenssituation verändert. Für uns gilt: Was zählt, bist du.

img

Zwischenmenschliche Beziehungen

Durch Freundschaften erfahren wir Zuwendung und Wertschätzung. Soziale Beziehungen sind ein zentrales Element von Lebensqualität und sind die Basis für Entwicklungen und Selbstvertrauen. Im Wagerenhof Quartier leben und arbeiten gegen tausend Menschen. Das gibt Raum für vielfältige Begegnung und tiefe Freundschaften. 

Mehr erfahren
img

Soziale Inklusion

Die Bewohnerinnen und Bewohner können sich im Sozialraum Wagerenhof sicher, selbstständig und frei bewegen. Gleichzeitig stellt die Institution mit ihren Betrieben für die Bevölkerung von Uster ein durchlässiges Quartier dar. Gezielte Wohn- und Tagesstrukturangeboten, schaffen Teilhabe und Zugehörigkeit. Die Wohngruppen sind sehr familiär und bieten mit den modernen Cluster-Wohnungen gleichzeitig genug Platz für den individuellen Rückzug.

Mehr erfahren
img

Persönliche Entwicklung

Persönliche Entwicklung und Wachstum enden nicht mit einem bestimmten Lebensalter oder dem Schulabschluss. Solange wir leben, erweitern wir unseren Erfahrungshorizont und lernen dazu. Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung brauchen gestaltete Lernfelder im natürlichen Lebenszusammenhang. Unsere agogischen Angebote sind darauf ausgerichtet, das eigene Tätigsein und den Einbezug in eine Lebenssituation zu stärken.

Mehr erfahren
img

Physisches Wohlbefinden

Körperliches Wohl ist die Voraussetzung für Lebensqualität. Unser Pflegheimstatus sorgt mit dem 24-Stunden Arzt- und Pflegedienst und dem breiten Therapieangebot für körperliches Wohlbefinden. Für Menschen mit schwersten, mehrfachen Beeinträchtigungen sind Wechsel der Schlafposition in der Nacht essenziell für ihr Wohlbefinden. Für Menschen mit Diabetes, Lebensmittelunverträglichkeiten oder Schluckstörungen bereiten unsere Diätköche schmackhafte Speisen fachgerecht zu.

Mehr erfahren
img

Selbstbestimmung

Durch Kommunikation erleben wir uns als Teil einer Gemeinschaft. Menschen, die in ihrer laut- und/oder schriftsprachlichen Kommunikation beeinträchtigt sind, befinden sich in grosser Abhängigkeit. Es gehört für uns zur Selbstverständlichkeit, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern einen vollen, barrierefreien Zugang zu Information und Kommunikation zu ermöglichen.

Mehr erfahren
img

Materielles Wohlbefinden

Bei der Gestaltung des eigenen Zimmers unterstützen wir unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit besonderer Aufmerksamkeit. Weiter bietet das Areal vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen Freizeitgestaltung. 

Mehr erfahren
img

Emotionales Wohlbefinden

Um emotionales Wohlbefinden zu verstehen und es fördern zu können, setzen wir u.a. Biografiearbeit, Marte-Meo und unser Sexualkonzept ein. Wir legen grossen Wert darauf, das Bedürfnis nach intimen Beziehungen oder Spiritualität zu ermöglichen. Die Biografiearbeit hilft, die Geschichte jedes einzelnen Bewohners und jeder einzelnen Bewohnerin zu verstehen und ihren Prägungen entsprechend zu betreuen.

Mehr erfahren
img

Rechte

Die Sicherstellung der universellen Menschenrechte für die am Wagerenhof lebenden Menschen ist für uns oberstes Gebot. Persönliche Wünsche von Bewohnerinnen und Bewohnern werden jederzeit respektiert und soweit wie möglich erfüllt.

Zu den Rechten