img
Betriebe, Stiftung Wagerenhof, Tagesstruktur

Duftende Zusammenarbeit

Tom Ackermann, Leiter Unternehmenskommunikation

12. August 2022

Der Wagerenhof baut für farfalla, den Ustemer Hersteller von Aromapflegeprodukten, im Zürcher Oberland Lavendel und weitere Pflanzen an.

«Der Wagerenhof ist für uns der ideale Partner für den Anbau und die Destillation unserer Duftpflanzen»

Malvin Richard, CEO farfalla

Vor 40 Jahren gründeten die Eltern des jetzigen CEO Malvin Richard in Uster farfalla. Entstanden ist ein Schweizer Marktführer für Aromatherapie & Aromapflegeprodukte. Das in Uster ansässige Unternehmen kam 2020 auf den Wagerenhof zu mit der Anfrage, ob der Anbau und die Destillation von Duftpflanzen zur Gewinnung ätherischer Öle möglich wären.
Da die Produktion der Duftpflanzen für den Wagerenhof eine sinnvolle Ergänzung der bestehenden Arbeitsfelder unserer Klienten darstellt, wurden in den letzten beiden Jahren auf einem Testfeld erste Pflanzen gesetzt: Lavendel, Pfefferminze und Bergamottminze. Die daraus gewonnenen ätherischen Öle waren hervorragend. Die Voraussetzungen für den Aufbau einer hoffentlich langfristigen Partnerschaft waren gegeben.

Verlagerung der Produktion von Frankreich nach Uster

Rund zehn Jahre lang hat farfalla eigene Duftpflanzen in Correns, dem ersten Bio-Dorf Frankreichs angebaut, geerntet und destilliert. Als jedoch der wichtigste Partner vor Ort unerwartet verstarb, reifte der Entschluss, künftig statt in Frankreich Duftpflanzen von heimischen Feldern zu destillieren und die Destillationsanlage in die Schweiz zu holen. Selber ätherische Öle herzustellen, war immer ein Traum von farfalla. Weniger aus kommerziellen Gründen, sondern um den Kundinnen und Kunden sowie in der firmeneigenen Akademie-den Teilnehmenden die Materie direkt an Ort näher zu bringen. Die Anlage wurde kürzlich auf dem Gelände des Wagerenhofs in Betrieb genommen.

Auf den Feldern der Landwirtschaft des Wagerenhofs in Uster und auf der Strahlegg im Zürcher Oberland wurden nach der erfolgreichen Testphase dieses Jahr weitere 15'000 Pflanzen gesetzt. Im August wird die Pfefferminze destilliert und bis in zwei bis drei Jahren wird die erste grosse Lavendeldestillation erwartet.

Mehrwert für beide Partner

Aus agogischer Sicht ist die Arbeit mit Pflanzen über alle Arbeitsschritte von der Aussaat bis zur Endverarbeitung oder dem Verkauf eine sehr sinnvolle und angemessene Tätigkeit. Der Wagerenhof hat im kleineren Rahmen bereits Kräuter und Pflanzen beispielsweise für Duftkissen oder Kräutersalz hergestellt. Durch die Kooperation mit farfalla wird die Aufzucht und Verarbeitung von Duftpflanzen schrittweise ausgeweitet ohne dass dabei direkte Produktionsziele in den Vordergrund rücken.

farfalla hat seinen Ursprung in Uster, Lavendel markierte den Beginn der farfalla Geschichte. Nach 40 Jahren produziert der Duftpflanzen-Pionier nun quasi direkt vor der Haustüre. farfalla untermauert damit seinen Anspruch, Nachhaltigkeit als zentralen ökologischen und sozialen Aspekt seiner Firmenphilosophie in die Tat umzusetzen.

Mehr erfahren zum Kooperationspartner