SucheSuche
ImagefilmImagefilm
AktuellesAktuelles
AnlässeAnlässe
SpendenSpenden
WohnenWohnplätze
StellenStellen
DownloadsDownloads
KontaktKontakt

Imagefilm

Aktuelles

Bauprojekt «Dihei»
Der Wagerenhof bietet erwachsenen Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung ein liebevolles, bleibendes Zuhause. Dieses Versprechen wollen wir auch in Zukunft halten. Darum passen wir unsere Infrastruktur auf die sich verändernden Bedürfnisse heutiger und künftiger Bewohnerinnen und Bewohner an: Nebst zwei neuen Wohnhäusern mit modernen Einzelzimmern ist die Sanierung des Altbaus vorgesehen. Der Neubau unserer integrativen Kinderkrippe Beluga ist bereits umgesetzt.

 

Falls Sie Fragen zu den laufenden Bauvorhaben haben, kontaktieren Sie bitte:

Veronika Sutter, Stv. Leitung Unternehmenskommunikation, 044 905 13 90, veronika.sutter(at)wagerenhof.ch

Anlässe

 


 So, 12. September 2020: Infotag Strahlegg


 Sa, 19. September 2020: Tag der offenen Türe inkl. Wagi-Lauf


 Sa, 26. September 2020: Erntedankfest


 Do, 29. Oktober 2020: Info Abend für Freiwillige 


 KW 47 im November 2020: Adventsausstellung, Details folgen ab 1. Oktober


 

Spenden helfen uns

 

Die aktuelle Krise bedeutet für Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung und ihre Angehörigen eine besondere Herausforderung und benötigt von uns eine entsprechend intensive Unterstützung. Wir haben die Betreuungsintensität verstärkt, um psychosoziale Auffälligkeiten vermehrt in einer 1:1-Begleitung aufzufangen. Zudem wurde das Therapieangebot aufgestockt, um der seelischen Not der Menschen mit Beeinträchtigung entgegenzuwirken und sie bestmöglich durch diese Krise zu begleiten. Wir sind dankbar für Ihre Spende, die uns hilft, die Mehrbelastung für Therapien, Entspannungsangebote, Freizeitgeräte und erhöhte Betreuungskapazitäten zu meistern.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Möchten Sie spenden?

Unser Spendenkonto:

Postcheck 80-2573-0  oder

IBAN CH30 0900 0000 8000 2573 0

Kontakt: Silvia Zäch 044 905 13 20

oder silvia.zaech(at)wagerenhof.ch

So können Sie uns helfen

Projekte
Spendenpools
Sachspenden
Zeitspenden
Legate
Partnerschaften

 

Wohnplätze

 

Der Wagerenhof verfügt über verschiedene Wohngruppenformen, die sich an den Wünschen, Lebenslagen und Bedürfnissen unserer Bewohnerinnen und Bewohner orientieren.

Freie Wohnplätze

Zurzeit sind Wohnplätze auf Normwohngruppen in Zweier- und Einzelzimmern frei. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit Frau Kathrin Sommer oder Luzia Ott auf:

aufnahmen(at)wagerenhof.ch
Tel. +41 (0)44 905 15 00

Stellen

Der Ort für Ihre Arbeit

Das Versprechen, das Beste für die Menschen zu geben, die bei uns leben und arbeiten, ist die zentrale Voraussetzung für eine Stelle im Wagerenhof. Mit diesem Versprechen legen wir den Grundstein dafür, dass wir unseren Auftrag gemeinsam und mit Herzblut erfüllen können.

Link zu unseren offenen Stellen
Link zur Initiativbewerbung

Ihre Bewerbung werden wir sorgfältig prüfen. Wenn das, was Sie mitbringen, mit dem übereinstimmt, was wir suchen, steht einem ersten Gespräch nichts im Wege. Bei gewissen Stellen folgt dann allenfalls ein Schnuppereinsatz. Dieser dient der sorgfältigen Überprüfung der gegenseitigen Vorstellungen und Erwartungen.

Kontakte

So erreichen Sie uns

 

Stiftung Wagerenhof
Raum für Menschen mit Beeinträchtigung
Asylstrasse 24
8610 Uster

 

Empfang
info(at)wagerenhof.ch

Tel. 044 905 13 11

 

Event-Office
event-office(at)wagerenhof.ch

Tel. 044 905 13 57

 

Kinderkrippe:
beluga(at)wagerenhof.ch

Tel. 044 905 17 02

 

Spenden

info(at)wagerenhof.ch

Tel. 044 905 13 20

 

Blumenladen & Gärtnerei

Wermatswilerstrasse 24
8610 Uster

Tel. 044 905 16 21

WagiBlog

News, Themen und Meinungen aus der Stiftung Wagerenhof

So verständlich wie möglich

Es gehört für uns zur Selbstverständlichkeit, auch unseren Bewohnerinnen und Bewohnern einen vollen, barrierefreien Zugang zu Information und Kommunikation zu ermöglichen.

Durch Kommunikation erleben wir uns als Teil einer Gemeinschaft. Menschen, die in ihrem laut- und/oder schriftsprachlichen Ausdruck beeinträchtigt sind, befinden sich bezüglich Kommunikation in grosser Abhängigkeit. Damit sie Autonomie und soziale Interaktionen erfahren können, müssen wir ihnen Möglichkeiten zur Teilhabe anbieten. Die Unternehmenskommunikation des Wagerenhofs sorgt dafür, dass alle Zielgruppen rechtzeitig zu den relevanten Botschaften kommen. Es gehört für uns zur Selbstverständlichkeit, auch unseren Bewohnerinnen und Bewohnern einen vollen, barrierefreien Zugang zu Information und Kommunikation zu ermöglichen. Für diese wichtige Aufgabe verantwortlich zu sein, ist für mich eine Herzensangelegenheit.

 

Der interaktive «Finger-Fernseher»

Ich versuche möglichst alle Informationen, die den Alltag der hier lebenden Menschen beeinflussen, so verständlich wie möglich darzustellen und so Sicherheit und Orientierung zu geben. Als Verstehenshilfe setze ich grafische Zeichen wie Piktogramme, Bilder, Fotos, Zeichnungen etc. ein. Visualisierungen gehören zu den wichtigen Vorausset­zungen für Inklusion. Es freut mich, wenn ich die Vorfreude miterleben darf, die ein Pikto-Flyer zum bevorstehenden Alphornkonzert weckt. Oder den Austausch, den eine einfach verständliche Darstellung zum Coronavirus ermöglicht. Die Pikto-Flyer werden ausgehängt, verteilt und auf dem «Finger-Fernseher» aufgeschaltet. Der grosse, interaktive Bildschirm in der Empfangshalle wurde extra entwickelt, um den Bewohnerinnen und Bewohnern einen gleichberechtigten Zugang zu Informationen zu verschaffen: Hier können sie Neuigkeiten, Filme und Fotos abrufen. Grosses Interesse geniesst der Menüplan, auf dem die Mahlzeit des kommenden Tages dargestellt ist.

 

Visualisierter Menüplan

Das Instrument bietet Wahlmöglichkeiten bei der Essensbestellung und macht Bewohnerinnen und Bewohner zu Akteuren in ihrer Alltagsgestaltung. Sie können damit eigene Ressourcen entdecken und aus eigener Kraft ein Stück Weg bewältigen, weg von der erlernten Hilflosigkeit hin zu Teilhabe und Mitwirkung. So unterstützt die Visualisierung des Menüplans verschie­dene Aspekte des Lebensqualitätsmodells: Selbstwirksamkeit, Stärkung des Selbstwertgefühls, persönliche Entwicklung, physisches und emotionales Wohlbefinden.  

 

Andrea Frese
Bewohnerkommunikation & Freiwilligenmanagement

Jetzt den Beitrag teilen!